Archiv - Musterbücher
 
Gezeigt wurde eine Auswahl der schönsten Musterbücher im textilen Bereich von Druck- und Webmustern. Die Sammlung stammt aus den Archiven verschiedener, meist einheimischer Textilfirmen. Blättern Sie in den farbenprächtigen, zum Teil über 100 Jahre alten Stoffmustern aus Seide, Leinen, Wolle, Baumwolle und Mischgeweben.


vom 15.05.2005
bis 30.062005
 
Viele Ausstellungsstücke stammen von Helmbrechtser Textilproduktionsfirmen, so unter anderen von der Firma Pittroff (Produzent und Verleger) mit Mustern von Schaft- bis Jaquardgeweben aus Wolle, Seide, Baumwolle, Leinen und Mischungen, teilweise bestickt. Zu sehen sind aber auch Musterbücher der Firma Heimeran aus Helmbrechts, Bücher aus dem Nachlass der Firma Bockmühl (ehemals Schalweberei) aus Hof und Druckmuster der Firma Summa (Druckerei und Weberei) aus Oberkotzau.

Die Musterbücher haben sich zum Teil bis heute erhalten, weil sie der wohlgehütete Schatz der jeweiligen Firma und wichtiger Bestandteil des Firmenarchivs waren. Musterbücher wurden aus allen möglichen Gründen angefertigt: als Sammlung der in der Firma produzierten Stoffe, als Sammlung von Warenmustern überhaupt, als Sammlung von Entwürfen sowie als Präsentationsmappe für Garne und vieles mehr. In der Sonderausstellung des Textilmuseums befinden sich aber auch von Firmen zur Ideenanregung gekaufte Musterbücher, z.B. aus dem Modezentrum Paris.

Muster auszudenken und umzusetzen ist heutzutage die Aufgabe von Ateliers und Designern. Früher waren die Unternehmer - Produzenten wie Verleger - die eigentlichen Mustermacher. Es gab aber auch einzelne Weber mit dem besonderen Gespür für den Geschmack der jeweiligen Zeit. Sie wurden von den Firmen als Musterweber eingesetzt.